Wasserenthärtung und Trinkwasserschutz

Mit unserem Partner für Wasserenthärtung und Trinkwasserschutz Informieren wir sie

 

Kalkschutz mit weichem Wasser

Funktion:

Das klassische Ionenaustauschverfahren wurde von BWT in Hinblick auf Sicherheit, Komfort, Ökologie, Ökonomie und Hygiene optimiert. Die für das Verfahren bewährte Ionenaustauschersäule, die auch Harzsäule genannt wird, ist mit Spezialharz gefüllt. Sie wird von kalzium- und magnesiumhaltigen Wasser durchströmt. Hier werden auf natürliche Weise die im Wasser gelösten Kalzium-Ionen entfernt und so das Wasser enthärtet. Während der Regeneration wird das Spezialharz mit einer leichten Kochsalzlösung gereinigt, so dass sich die Kalzium- und Magnesium-Ionen wieder lösen und mit dem Spülwasser abgeleitet werden können.
Damit Salzwasser und Trinkwasser niemals miteinander in Berührung kommen, sind der Regenerations- und der Trinkwasserkreislauf komplett voneinander getrennt. So wird beste Trinkwasserqualität garantiert.
Ergebnis:
genießen

  • wohlig weiches Wasser
  • zarte seidige Haut
  • kuschelige Wäsche schützen
  • Glanz in Dusche und Bad
  • längere Lebensdauer der Hausinstallation
  • Schonung wasserführender Geräte sparen
  • bis zu 50 % weniger Waschmittel
  • Heizkosten senken: 1 mm Kalk auf Wärmetauscher = ca. 10 % höherer Energieverbrauch
  • bis 50 % weniger Reinigungsmittel
  • weniger/kein Weichspüler Hygiene

 

Hygiene, oft vernachlässigt mit fatalem Ausgang:

Trinkwasser ist ein verderbliches Lebensmittel. Deshalb muss jedem bewusst sein, dass auf dem Transportweg bis zur Zapfstelle die Beschaffenheit des Wassers sich wesentlich verändern kann. Warmwasserkreisläufe müssen insbesondere vor dem Wachstum von Mikroorganismen (Biofouling) geschützt werden, dabei sind hauptsächlich Legionellen eine latente Gefahr. Die Wasserversorgungsunternehmen stellen Trinkwasser zur Verfügung, dass an der Übergabestelle allenfalls so gering mit Legionellen belastet ist, dass die vorhandene Anzahl nicht gesundheitsgefährdend ist. Es ist also die Aufgabe des Planers und Hauseigentümers, dass die Trinkwasserqualität innerhalb der Gebäudeinstallation jederzeit sichergestellt bleibt. Schmutzpartikel, Kalk und Rost machen dies nicht immer leicht.


Vertrauen Sie der passenden Lösung von BWT:

UV-Desinfektion: Tod für Keime und Bakterien
Zur Legionellenbekämpfung bewährt haben sich in der Praxis insbesondere kombinierte Maßnahmen. Sinnvoll ist deshalb auch immer der Einsatz einer UV-Desinfektionsanlage. Diese wirkt als sichere Keimbarriere.
Bei der UV-Desinfektion wird die zu desinfizierende Flüssigkeit mit einem speziellen Niederdruckstrahler bestrahlt. Dieser Strahler ist so ausgelegt, dass er mit hohem Wirkungsgrad UVC-Strahlung von 254 nm Wellenlänge erzeugt. Die in allen Lebewesen vorkommende DNA hat ihr Absorptionsmaximum nahe bei dieser Wellenlänge. Wird die DNA mit einer Strahlung von 254 nm bestrahlt, so wird eine photochemische Reaktion induziert und die DNA inaktiviert. Dadurch kommt der Stoffwechsel in den Keimen zum Erliegen. Die Vermehrungsfähigkeit ist nicht mehr gegeben, der Keim ist also unschädlich gemacht worden. Um die Desinfektion sicher zu stellen, ist eine Mindestdosis an UVC-Strahlung erforderlich. In den meisten Fällen ist eine Dosis von 300 - 400 Joule/Kubikmeter ausreichend.

 

Hauswasserstation - Bolero HWS

Kompakt, funktional mit bewährter 2-Phasen-Rückspültechnik, hochwertigem Messingkopfteil platzsparend integriertem Druckminderer, extrem grosse Filterfläche sichert eine maximale Filterfunktion, für waagrechten und senkrechten Einbau.
Filter komplett mit Messingkopfteil, Klarsichtzylinder, Filterelement gem. DVGW-Richtlinie, Rückspülelement, Anschlusstechnik incl. Druckminderer und Anschlussverschraubungen. Typ 3/4˝ + 1 1/4˝ mit HydroModul-Schnellverschluss für die Schnellmontage, 1 1/2˝ - 2˝ mit 4-Loch-Anschlusstechnik.


Technische Daten:

BWT Bolero HWS Typ 3/4" 1" 1 1/4" 1 1/2" 2"
Anschlussnennweite DN 20 25 32 40 50
Durchflussleistung Ausgangsdruck
nach Druckminderer 1,5 - 6,0 m3/h
bar 3,0 3,5 4,0 9,0 11,0
Baulänge mit Verschraub. mm 184 184 228 296 260
Baulänge ohne Verschraub mm 100 100 130 125 125
Bestell-Nr.   10369 10370 10371 10372

10373

 

 

 

 

 

 

AQA perla

Was gibt es Entspannenderes, um den hektischen Alltag zu vergessen, als ein wohltuend warmes Bad?
Wasser ist sinnlich. Es verwöhnt Sie und streichelt Ihre Seele, liebkost Ihre Haut und Ihre Haare. So rein und weich wie ein Sommerregen wünschen wir es uns auch zu Hause. Tun Sie sich etwas Gutes und machen Sie aus Ihrem Wasser die reine Lebenslust. Durch Einbau von AQA perla wird aus jedem Öffnen des Wasserhahns das behagliche Erleben seidenweichen BWT-Perlwassers – das neue Wohlgefühl in Ihrem Haus. Ein Erlebnis, das Sie nie mehr missen wollen.


AQA perla sorgt für seidenweiches BWT-Perlwasser

Stellen Sie sich vor, Sie öffnen den Wasserhahn und heraus perlt wunderbar seidenweiches BWT-Perlwasser. Es schmeichelt Ihrer Haut, es fühlt sich angenehm sanft an. Jede Dusche, jedes Bad wird so zum Wellness-Erlebnis. Danach schnell in den unvergleichlich kuscheligen Bademantel – denn auch Ihre Wäsche wird mit AQA perla noch anfühlsamer. Doch seidenweiches BWT-Perlwasser kann noch viel mehr!

 

AQA perla – für puren Genuss in Ihrem Bad

  • Dauerhafter Glanz in Dusche und Bad
  • Sauber strahlende Armaturen
  • Mehr Zeit für puren Genuss durch weniger Putzaufwand


Überall, wo Wasser fließt, tropft oder steht, bildet sich Kalk. Das liegt an den im Wasser gelösten Kalzium und Magnesium-Ionen, die für die Wasserhärte verantwortlich sind. Die Folge sind: verkalkte Rohre und Wasserinstallationen, verkalkte Haushaltsgeräte und Armaturen. Die Kosten können dramatisch und sehr kostspielig sein. Allein deswegen empfiehlt sich die Installation von AQA perla.

AQA perla – Schongang für Wäsche, Geschirr und Haushaltsgeräte

  • Kuschelig weiche Wäsche, samtweiche Handtücher
  • Erhöhte Lebensdauer der Haushaltsgeräte
  • Mehr Freude in der Küche durch strahlende Gläser und glänzendes Geschirr
  • Aktiver Umweltschutz durch geringen Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln


Wenn zufällig ein Sandkorn in eine Auster gerät, kann es passieren, dass durch Kalkablagerungen daraus eine Perle entsteht. So wertvoll und schön wie das Produkt der Auster sind die Ergebnisse von Kalkablagerungen aber nie – teuer hingegen sind sie im Haushalt immer. Weniger Kalkablagerungen bedeuten weniger Energieverlust. Das entlastet die Umwelt und Ihren Geldbeutel. Schon eine 1mm dicke Kalkschicht auf dem Wärmetauscher erhöht den Energieverbrauch um 10 Prozent.

AQA perla – Komfort, Zeit, Wohlbefinden und Kosteneffizienz

Wie alle BWT Weichwasseranlagen basiert auch AQA perla auf dem klassischen Ionenaustauschverfahren. Die bewährte Ionenaustauschersäule, die auch Harzsäule genannt wird, ist mit Spezialharz gefüllt. Sie wird von kalzium- und magnesiumhaltigem Wasser durchströmt. Hier werden auf natürliche Weise die im Wasser gelösten Kalzium und Magnesium-Ionen entfernt und so das Wasser enthärtet.

Während der Regeneration wird das Spezialharz mit einer leichten Kochsalzlösung gereinigt, so dass sich die Kalzium-Ionen wieder lösen und mit dem Spülwasser abgeleitet werden können. Damit Salzwasser und Trinkwasser niemals miteinander in Berührung kommen, sind der Regenerationsund der Trinkwasserkreislauf völlig voneinander getrennt. So garantiert AQA perla beste Trinkwasserqualität. Diese anerkannte Technik wurde von BWT in Hinblick auf Sicherheit, Komfort, Ökologie, Ökonomie und Hygiene jetzt aber grundlegend optimiert ...
AQA perla ist die neue, einzigartige Technologie für seidenweiches BWT-Perlwasser. AQA perla arbeitet mit der einzigartigen alternierenden Betriebsweise für Duplex-Weichwasseranlagen mengen- und (!) hygienegesteuert.
Duplex-Weichwasseranlagen besitzen zwei Enthärtersäulen zur Wasserenthärtung. Diese arbeiteten bisher entweder wechselseitig oder seriell. Beide Verfahren gewährleisten rund um die Uhr fließend weiches Wasser. Bei sehr geringer Wasserentnahme kann es aber vorkommen, dass das Wasser lange in der bereits bereitstehenden Säule verweilt.
Um die Standzeiten in den Enthärtersäulen signifikant zu verkürzen, hat BWT die alternierende Betriebsweise entwickelt: bei dieser Betriebsweise wird in kurzen Intervallen jede Säule separat angesteuert – mikroprozessorgesteuert. Das zu enthärtende Wasser wird dadurch im Wechsel über beide Säulen geführt.
Die minimale Standzeit durch Kurzzeitwechselbetrieb bringt maximale hygienische Sicherheit. Sobald die vorgegebeneRestkapazität erreicht ist, übernimmt die eine Säule den Betrieb, während die andere Säule in den Regenerationsmodus schaltet. Dadurch steht das Wasser nie lange in einer Säule, sondern ist immer in Bewegung und herrlich frisch. Rund um die Uhr steht beste AQA perla Qualität für Sie zur Verfügung.


Mehr Komfort, Zeit und Wohlbefinden durch

  • Spürbar zarte Haut und geschmeidiges Haar
  • Kuschelweiche Wäsche
  • Kalkschutz in der Rohrinstallation
  • Dauerhafter Glanz in Dusche und Bad
  • Erhöhte Lebensdauer der Haushaltsgeräte
  • Strahlende Gläser und glänzendes Geschirr
  • Aktiver Umweltschutz durch geringen Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln

Kosteneffizienz durch

  • bis zu 50 % geringerer Verbrauch von Wasch-, Putz- und Reinigungsmittel
  • geringere Reparaturanfälligkeit Ihrer Haushaltsgeräte
  • weniger Energie- und Heizkosten sparsamer Verbrauch durch effiziente Technik


Technische Daten

Bezeichnung Einheit Wert   Bezeichnung Einheit Wert
Kapazität mol 2 x 1,2 Anschlussnennweite DN 32 (G11/4)
Nenndurchfluss EN 14743 m3/h 1,4 Netzanschluss V/Hz 230/50
Betriebsdruck bar 2-8 Schutzart IP 54
Nenndruck PN 10 Elektrische Anschlussleistung W 20
Max. Wasser-/Umgebungstemp. °C 30/40 Gerätehöhe mm 890
Max. Salzvorrat kg 40 Gerätetiefe mm 520
Regeneriermittelverbrauch kg 0,25 Gerätebreite mm 500